Escort München – Herbst

Ach ich liebe den Sommer, die Sonne und die Wärme auf meiner Haut, die Lust die die Wärme in mir entfacht. Einfach alles!
Und jetzt ist es wieder Herbst. Die Tage sind schon lange kürzer geworden, es ist früh recht frisch. Ich frage mich, habe ich den Sommer intensiv gefühlt und gelebt? Habe ich das gemacht was mir wichtig ist? Habe ich meine Lust ausleben können, so wie ich es wollte? Hatte ich Sex an den Orten die tief in meiner Phantasie gespeichert sind? Das geht mir durch den Kopf und dann kommt so etwas wie eine kleine Melancholie, denn ich denke wie jedes Jahr an ein paar Gedichte, die zum Herbstanfang in meiner Erinnerung auftauchen und wahrgenommen werden wollen. Erst wenn ich mir diese Gedichte rezitiere tritt Ruhe ein und ich bin bereit den Herbst zuzulassen.

  

Drei Gedichte die mir gerade im Kopf herumspuken
Rainer Maria Rilke: Herbsttag
Rainer Maria Rilke: Herbst
Hermann Hesse: Stufen

 
 

Lyrik stärkt und macht den Kopf frei. Ein paar wenige aber gute Gedichte, die man immer wieder rezitieren kann, ist eine ganz besondere Investition in einen selbst. Ihr solltet es mal versuchen.

Geht es Euch auch so, das Ihr je nach Situation an einen Spruch oder an ein Gedicht denken müsst. Das sich diese Lyrik Euer bemächtigt und Aufmerksamkeit einfordert?

Geniesst die Sonnen-Tage im Herbst, Kimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.