Das Internet und seine Öffentlichkeit – eine Escort München Analyse

Klar, als es noch kein Internet gab, hätte ich diese Seite nicht gehabt, wahrscheinlich oder ganz sicher sogar, auch keinen Escort Service betrieben, mich nicht bei einer Agentur gemeldet, wo man Fotos abgeben musste und ständig angerufen wurde, deren Eigentum war. Wissen musste man sich erarbeiten, entweder man hatte eine Enzyklopädie zuhause, las vielen Zeitungen oder eben nicht, der Gang zur Bibliothek war normal, wer geht heute noch in die Bibliothek, außer Studenten, in der Regel bekommt der normale (auch akademische Mensch) seine Information aus dem Internet.

Die Vorteile sind für mich – klar größer, habe eine wunderschöne Escort München Seite auf bauen können, einen Escort Blog den überraschend viele Leute lesen, ganz unterschiedlicher Struktur, die meisten Leser, kenne ich nicht persönlich. Wooah, toll.

Facebook privat  benütze ich nicht und für meine Escort München Seite hatte ich eine Facebook Seite aufgemacht, diese hat dann, man glaube es nicht Facebook gesperrt. Eine total unschuldige Escort Seite, ohne Obszönitäten, ohne aggressive Bilder und Texte – irgendein „Konkurrent“ hat meine Escort Seite  als zu gut gelesen empfunden und die Seite einfach mal so gemeldet  und Facebook hat sie gesperrt.

Das ist schon witzig, weil sie so was von harmlos war – aber menschenverachtende, böse Kommentare lässt Facebook stehen.  Wer und was wirklich hinter Facebook steckt, keiner weiß es ganz genau, trotzdem, Menschen posten ihr gesamtes Privatleben auf dieser Seite, keiner weiß was mit den Daten wirklich passiert, an wen sie verkauft werden und sorry, das ist nicht Sooo unterschiedlich.  Menschen posten und fotografieren heutzutage irgendwie alles, jedenfalls eine bestimmte Gruppe, nun ja.

Twitter finde ich gut, man lernt sich kurz zu fassen.  Siehe Trump, er ist ein Meister darin.  Die vielen bösen Foren die es gibt, wo es alles gibt, was der normale Mensch sich gar nicht vorstellen kann, der Ton und die Gehässigkeit, haben sich übertragen nach draußen, Menschen sind in einem so reichen Land wie unseren trotzdem so aggressiv und vor allem so egoistisch geworden. Nur noch „Mein Mein Mein UND  ich ich ich „.   Das eine Gesellschaft nur funktioniert, wenn man teilt und sich hilft, Rücksicht nimmt, das haben viele ganz normale Leute, ich sehe es täglich im Park und die der U-bahn, total vergessen.  Der Ton hat sich verschärft und die Menschen denken nur an sich.
Dann gibts auch die Gruppe, die alles was sie machen posten – die anderen sollen hurrah schreien…, viele öffentliche Anerkennung brauchts denn um sich vollwertig zu fühlen?

Und die, die Essen gehen, das Essen aber gar nicht genießen, weil sie es ständig fotografieren müssen, um hinterher sofort es in die sozialen Medien zu stellen,  „seht ich war hier – und habe das gegessen“.  Toll soll man rufen – und ach wie schön. Ein bisschen unter die Nase reiben, schau da war ich, schaut das habe ich gegessen 🙂

Privatsphäre gleich null. Das Ego will gestreichelt werden. Mitleid habe ich aber nicht, es ist eine bestimmte Gruppe von Menschen, die das brauchen. Ich würde da lieber mal eine gescheite Zeitung lesen, aber das wäre zu anstrengend.  Klar gibt die Genießer und die Leisen und die die es gar nicht brauchen können, jedes Detail eines tollen Events zu posten und sogar das Essen in den Bestandteilen nach außen zu kommunizieren ohne zu überlegen – ob das die Anderen überhaupt interessiert.  Warum sie es posten? Ich denke es geht um Anerkennung. Wenn man schon hunderte von Euro für ein Mahl ausgibt, dann muss es mindestens bildlich festgehalten werden und die Welt soll es wissen, sonst würde sich so ein teures Mahl ja nicht lohnen. Es geht also nicht um die Genuss sondern letztendlich nur ums Ego.

Letztendlich entscheidet das jeder für sich alleine. Die Selbstbewussten, die die wissen wer sie sind und was sie wollen – sind sicherlich die weniger sichtbaren. Ein Genießer  geniesst und schweigt – oder wie war das?

Genießen ist wunderbar – am schönsten wenn man es mit einem Menschen teilen kann und in diesem Kreis dann auch für sich behält.

Love
Kimi
sinnlicher Escort Service mit Sil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.