Escort Munich – Ich ergebe mich

diesen Beitrag hatte ich schon vor einigen Jahren irgendwo ganz weit hinten im Blog zu finden, geschrieben, irgendwie berührt er mich heute besonders und ich möchte ihm nochmals Aufmerksamkeit zukommen lassen.
Love
Kimi

P E N E T R A T I O N – hmmmmmmm,

mit seiner Mutter Gaia hat Uranos viele Nachkommen; erst die Titanen, drei Kyklopen und drei Hekatoncheiren. Alle diese Kinder sind ihm verhasst, er verbarg sie in der Tiefe der Erde, im Tartaros – nach Michael Köhlmeier stieß er diese mit seinem riesigen Phallus immer wieder in Gaia, die ja für die Erde steht, zurück. Diese böse Tat erfreute ihn, so erzählt es Hesiod.

Penetration bedeutet nichts anderes als das Frau den erigierten Phallus in sich aufnimmt,
der Mann  hat die Macht…..denn er dringt in uns ein!
Ein Schwert, durchdringend-durchstossend!

Die Frau in diesem Sinne muss sich ergeben, sie ist diejenige die aufnimmt!
Aber die Macht liegt im Phallus.solange dieser nicht entmannt wird.

In tiefenpsychologischem Sinn muss der Mann mit der Entmannung auf alles verzichten, was sein „Vermögen“ und seine Herrschaftsansprüche anbelangt.

hmmmmm

in der Mythologie ist also die Frau die schwächere, diejenige die das starke erigierte Glied in sich aufnimmt, sich ergibt, sich hingibt,  ihm dem Mann,  dem Glied.
Die Macht hat der Mann solange über sie, so lange er seine Kraft, seine Power, seinen Saft, nicht hergibt.
Ohnmächtig ergeben, seine Stöße aufnehmend, hingebend, sich wunderbar schwach fühlen,die komplette Hingabe hmmm, wie ich sie liebe. Ein erigierter mächtig dominierender Phallus, ich kann mir keine Frau vorstellen, die keine schwache Knie bekommt, bei dem Gedanken allein. In meinem Schoß entwickelt sich sofort ein Prickeln, eine Nässe, die Natur richtet es schon ganz von allein. Insoweit sind wir Frauen von Männern nicht so weit entfernt, auch uns törnen Bilder an.

Die ergebene Frau ist  die schwächere von beiden beim Liebesspiel. Naturgewalt?  Trägt den Mann auch danach noch mit sich, denn er hat sich in ihr ergeben, egal wo er danach ist, wie frei er ist, sie ist es nicht, denn er war in ihr, hat sie gezeichnet, seine Spuren hinterlassen.
Daher ist es immer die Frau, die mehr nimmt, mehr liebt, mehr leidet, jedenfalls aus esoterischen und mythologischer Sicht und ich muss gestehen, dass der Gedanke eine Wahrheit trägt, auch wenn wir Frauen heute so selbstbestimmend und stark auch Männer benutzen, uns an Ihnen ergötzen, sie nehmen, wenn wir wollen, aber ein bisschen mehr bleiben sie in uns immer mehr, als andersrum, das weiß der starke Mann.

Kimi
Escort München – Escort Service München – Begleitservice München – Escort Munich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.