Das Spiel mit dem Feuer…

Kimi, 21.1.2012

 

Spät gestern Nacht lief auf Sixx der Film „Untreu“ aus dem Jahr 2002, mit Richard Gere, der den treuen, liebenden, gut verdienenden Ehemann spielt, Diana Lane, wunderschön als die perfekte Ehefrau und dem wildem, unangepassten Freigeist Oliver Martinez (hmmmmmm) der sich als Buchhändler, Künstler sein Leben in der Stadt (Soho, New York) verdient.
Klar dass Diana auf Oliver trifft, klar dass ein Windstoß sie zusammen knäult, klar dass sich daraus eine verbotene, ABSOLUT irre und heiße Anziehung ergibt, deren Diana nicht zu widerstehen vermag.

Die beiden Seiten des Lebens, wiedermal. Schade, denn sie hat den besten Ehemann der Welt zuhause in der Vorstadt, der sie abgöttisch liebt und verehrt.  Klar die Jahre des Zusammenslebens haben die Aufregung rausgenommen aus der Beziehung.

Dann auf der anderen Seite, diese wahnsinnige Begierde, Lust und Sehnsucht Nach EINEM Bestimmten Menschen. Dieser so viel jüngere Typ und sie, eine wunderschöne Frau mit dieser unglaublichen Anziehung zueinander, dieser ungeheuren sexuellen Energie die zwischen den beiden steht. Er, der sie toll findet, ihr das auch zeigt, immer wieder unter Vorwänden zu sich ins Haus einlädt und dann wieder „einfach gehen“ lässt, sie berüht mit Worten, einen iranischen Buch das er ihr schenkt  (Trinke Wein!) und sie daraus eine schon ausgesuchte Stelle, ein Gedicht vorlesen lässt, dass den Moment dieses Augenblicks  wieder spiegelt.

 

„Trinke Wein! Dies ist das ewige Leben. All das wird dir durch die Jugend zu teil werden. Es ist die Zeit für Wein, Rosen und trunkene Freuden. Erfreue dich an diesem Augenblick, dieser Augenblick ist dein Leben!

Schon mal erlebt? Gespürt, in Dir gehabt? Wie viele von uns kennen dieses Gefühl schon?  Dieses Gefühl der absoluten Anziehung zu jemanden??

Ich spreche nicht von Verliebtsein, sanften Begehren und den richtigen Partner fürs Leben zu erkennen. Ich spreche von diesem ekstatischem  Gefühl, das Dich so verrückt macht, dass klare Gedanken schwer werden und GUT und RICHTIG weit weg zu schieben vermag. Ich weiß nicht wie viele von uns, von 10 vielleicht einer, das schon mal so erlebt haben.  Es bedarf sicherlich einer gewissen Bereitschaft so tief zu gehen, sich so fallen zu lassen und sich so berühren zu lassen. Einer gewissen Spielbereitschaft.  Der Eheschwur, das Gelübde der Treue zum Partner und dann diese verdammte, herrliche Begierde zu einer völlig anderen Person.

Ich will es nicht bewerten, steht mir auch gar nicht zu. Kann aber dieses Gefühl, diese Begierde sehr sehr gut nachvollziehen, weil ich sie so gut kenne. Und es im Leben, dass sich aus vielen kleinen Nano Momenten zusammensetzt,  nicht so oft verkommt. Gibt man sich hin oder nicht?  Kopfmensch oder Gefühl? Hingabe, Leidenschaft, Verrückheit, LUST, das Zittern innerlich, der Moment des Lebens, auskosten, mitnehmen, erleben, fühlen, erfühlen, oder immer auf der 5 der Scala des Lebens bleiben?

Das Spiel mit dem Feuer, ja man verbrennt sich leicht.  Es bedarf von beiden Seiten viel Vorsicht und Respekt und Mut. Die Lust an der Intensität, einmal erlebt, wissend dass sie ein Geschenk des Lebens ist, müsste ich persönlich mitnehmen, erleben. Könnte nicht passen, nicht vorbeigehen daran, Chance verpasst, weg ist sie. Dieser Moment des Lebens.

Möchte Leidenschaft, Begierde, Lust und Schmerz, Riechen, Schmecken, diese ganze verdammte köstliche Glückseligkeit des einen Augenblicks, nass und schwitzend, verwirrt und intensiv den andern total fühlen, aufnehmen, anmachen, mitnehmen, erleben.

Manchmal ist sie einfach da diese Begierde. Wie schön, wie gefährlich. Ich bin eine kleine Spielerin. Das ist ein Teil meiner Persönlichkeit, kann gar nichts dafür, zügle die Lust daran jedoch andauernd. Das Leben erlaubt es nicht. Die Gesellschaft, Verpflichtung, Veranwortung. Doch die Lust am Spiel ist intensiv.

Meist sind es nur ganz bestimmte, ganz ganz wenige Menschen im Leben, mit denen „ES“ einfach da ist. Muss energetisch sein, wirklich, eine chemische Reaktion zweier Menschen wo es einfach passt. Ausleben oder vorbeigehn? Was macht man daraus? Das ist die Frage beider. Traust Du Dich?

„Trinke Wein! Dies ist das ewige Leben. All das wird dir durch die Jugend zu teil werden. Es ist die Zeit für Wein, Rosen und trunkene Freuden. Erfreue dich an diesem Augenblick, dieser Augenblick ist dein Leben!

*

Escort München, Escort Service München, Begleitservice München, High Class Esort München, Escort Munich, VIP Escort Service, High Class Escort Service Munich


3 Gedanken zu „Das Spiel mit dem Feuer…

  1. Ein schöner Film. Nur wie macht man es richtig? Ist es Rücksicht, Vernunft?
    Ich habe oft, zu oft, in meinem Leben mich von Vernunft leiten lassen. Was für ein lausiger Ratgeber. Das Leben verrinnt.

    Der „toxische“ Mix von zwei Menschen die sich angezogen fühlen, das ist das Leben.

    Was dann passiert, egal wie es ausgeht, ob etwas daraus wird oder man sogar alles verliert und danach allein ist. Es geht nicht darum eine sichere Zukunft zu realisieren. es geht einzig und allein um die intensiven Momente dazwischen.

    >Erfreue dich an diesem Augenblick, dieser Augenblick ist dein Leben!

    und genau das ist es!

    Es gibt nur eine Schwierigkeit. Wie finde ich die Person bei der ich anfange zu leuchten? Die mir den Raum bietet zu wachsen.

    *Antwort von Kimi:*
    Lieber Axel!!!

    Die Schwierigkeit? Finden wird man nur durch Zufall, Schicksal, Bestimmung.
    Alles zu seiner Zeit.
    Ich kenne das Gefühl der Ungeduld nur zu gut.
    Aber, bestimmte Themen lassen sich nicht dominieren oder lenken. Es passiert oder es passiert nicht. Mit eines Gefühls der Gelassenheit und dem Wissen, dass dies vielleicht (jedenfalls für mich) der einzige Weg ist, ist es leichter.

    Vielleicht ist dann die Schwierigkeit auch gar keine Schwierigkeit mehr. Lass Dich einfach finden.

    Ganz ganz lieben Gruss
    Kimi

  2. > Schon mal erlebt? Gespürt, in Dir gehabt? Wie viele von uns kennen dieses Gefühl schon? Dieses Gefühl der absoluten Anziehung zu jemanden??

    Ja

  3. *Antwort von Kimi:*
    Lieber Axel!!!
    Ich denke mal das war für mich?! 🙂

    Liebste Kimi, vielen Dank. „lass dich einfach finden“ deckt wohl nur eine Hälfte ab.

    Ich musst die letzte Zeit erleben wie mein „geordnetes“ Leben ordentlich durcheinander gewirbelt wird. Vielleicht stehe ich am Ende des Jahres allein da. Vielleicht Es fühlt sich so an wie dein Post „Spiel mit dem Feuer“ nur viel, viel intensiver. Intensiver als alles, was ich bis her erfahren habe. Intensiver als ich es mir vorstellen konnte.
    Der Witz dabei ist, ich genieße diesen Schmerz der Liebe. Ich brenne und das ist schön so. Ich lebe endlich wieder.

    Ich habe keine Ahnung wie das enden wird. Das ist auch nicht wichtig. Ich habe die letzten Monate verstanden das es nie um eine Planung oder die Zukunft geht sondern um das hier und jetzt und wenne s doch um den „Morgen“ gehen sollte, so gibt es nur eine Frage zu beantworten: „mit wem möchte ich gemeinsam einen Weg gehen und dabei wachsen“. Das wachsen ist der Schlüssel, weil es sonst zu Stagnation, lange Weile, auseinander leben und Trennung kommt.

    Dieses Wachsen, bzw. deren fehlen, war es wohl auch, jedenfalls in meiner Interpretation, welches Diane Lane direkt in die Arme von Oliver Marinez getrieben hat.

    Gerade wird VideoGames im Radio (Fritz) gespielt. Es geht wenn man die schöne, sexy Stimme ausblendet, den sachlichen teil des Textes vergisst auch um die Frage der Gemeinsamkeit, den andren zum leuchten zu bringen und gemeinsam zu wachsen. Wenn das gesichert ist, so ist es egal wann sich einer der Partner eine Auszeit für VideoGames oder eine Weltumseglung nimmt. Denn wenn der (richtige) Partner wächst, so wachse ich mit. .. und das ist schön und das ist selten und dafür gilt es zu kämpfen. Das habe ich gelernt!

    askme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.